Walk A Way - Dein Schritt ins Erwachsensein

für Schulen

Jugendliche erleben in der Pubertät heftige Umbrüche, und das Ende der Schulzeit markiert oft den Übergang und Aufbruch in die Selbständigkeit des Erwachsenenwerdens.

Der Walk A Way unterstützt SchülerInnen, ihre Sehnsüchte kennen zu lernen, ihren Fähigkeiten zu vertrauen und den eigenen Lebensweg bewusst zu gestalten. Sie setzen sich mit zentralen Fragen ihres Lebens auseinander.

Der Walk A Way ist Rückschau und Ausblick, tiefe Selbstbegegnung, Erfahrung eigener Stärken, Ängste, Fähigkeiten und Grenzen. Der Walk A Way fördert die nachhaltige Identitätsfindung und individuelle Entfaltung der SchülerInnen.

Ein Walk Away ist ein sinnvolles Ritual für SchülerInnen oder Klassen…
… am Beginn eines neuen Schulabschnitts
… am Ende der Alternativschule vor dem Übertritt ins Regelschulsystem
… gegen Ende der Schulzeit (Schwerpunkt Berufsorientierung)
… vor dem Übergang in neue Schul- und Lebensabschnitte

Der Walk Away ist für SchülerInnen ab 14 Jahre geeignet. Neben Projekttagen oder längerfristiger Begleitung sind auch halbtägige Workshops zu einzelnen Themen und zum Kennenlernen der Arbeit möglich. Wenn von den SchülerInnen gewünscht, werden LehrerInnen und Eltern miteingebunden.

Menschlich zu sein heißt sichtbar zu werden
Während man das Verborgene
als Gabe für andere einbringt

David Whyte, ‘What to remember when waking’